Die Klabusterelfen sind die die jüngste Gruppe der Schelklinger Narrenzunft und wurden 1992 gegründet. Mit ihrer grau-grünlichen Maske, schwarzem Spitzhut, schwarzer Bluse mit weiten Ärmeln, schwarzen Rock, grauen Strümpfen und den silbergrauen Haaren haben Sie eine recht unheimliche Erscheinung.

 

Die Gründung der Klanusterelfen lässt sich aus einer Sage herausführen.

 

 

 

Sage um die Walda-Gruob:

 

Es heißt, dass einst in einem kleinen Sumpfgebiet am Rande von Hausen (Teilort von Schelklingen), dass man Walda-Gruob nennt, unheimliche Gestalten ihr Unwesen trieben. Es wurde überliefert, dass die Wesen aussahen wie Knorpelmänner oder gar wie Kobolde. Diese haben den Dorfbewohnern laut Überleiferungen nie etwas Böses zugefügt.